Sie sind hier: Startseite » Aktuelles & Rückblick » Kreisweite Müllsammelaktion "Saubere Landschaft" in Groß-Bieberau und Rodau  

Kreisweite Müllsammelaktion "Saubere Landschaft" in Groß-Bieberau und Rodau



Gemeinsam den Kampf gegen wilden Müll angehen
Unter strahlendem Sonnenschein traf sich am Samstag in der Früh eine motivierte Gruppe Einwohner aus Groß-Bieberau am Sportplatz zum Müllsammeln. Vie¬le El¬tern sind an die¬sem Mor¬gen mit ih¬ren Kin¬dern ge¬kom¬men und der Förderverein der Haslochbergschule hat diese Aktion tatkräftig unterstützt. Denn, da sind sich vie¬le ei¬nig: Müll ein¬fach in der Um¬welt zu ent¬sor¬gen, das geht zu¬rück auf Ver¬säum¬nis¬se in der Er¬zie¬hung, da spielen Eltern und Schule eine wichtige Rolle. Man muss sicherlich keine "Öko" sein um diese Aktion zu unterstützen, es sind Bewohner aus Groß-Bieberau die sich gerne und bewusst um ei¬nen sau¬be¬ren Le¬bens-raum küm¬mern.
Die Aktion "Saubere Landschaft" ist Umweltkampagne der Hessischen Landesregierung, die das Bewusstsein und das Verantwortungsgefühl der Bürgerinnen und Bürger gegen die Vermüllung öffentlicher Plätze in ihren Kommunen stärkt. Die Aktion feierte dieses Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum. Durch regelmäßige Müllsammelaktionen erleben viele Menschen das Problem des "Wilden Mülls" hautnah. Nur wer schon einmal den ganzen Müll aus den Straßengräben herausgesammelt hat weiß, welch mühsame Arbeit dies ist. Müll in Hecken, am Bachrand und Straßengräben sieht nicht nur unschön aus, sondern kostet auch immens mehr Geld als eine ordnungsgemäße Entsorgung. Eine saubere Stadt und eine müllfreie Landschaft sind für die meisten Menschen ein wichtiges Stück Lebensqualität. Wo es sauber ist, da fühlen wir uns wohl. Die Kampagne "Saubere Landschaft" im Landkreis Darmstadt-Dieburg möchte das Bewusstsein für unsere Umwelt schärfen.
Mittlerweile ist es schon eine Tradition, dass am letzten Samstag im September die kreisweite Müllsammelaktion stattfindet. Das bedeutet, dass viele Städte und Gemeinden im Landkreis Darmstadt-Dieburg zum "Herbstputz" einladen. Die Einführung des Dosen-und Flaschenpfandes hat bewirkt, dass nicht mehr so viele Flaschen im Straßengraben herumliegen. Dafür nimmt die Menge an achtlos weggeworfenen Pappbecher zu.
Mit Greif¬zangen, Handschuhen und Müllbeuteln nahm die Gruppe der Arbeiten im Angriff. Nach getaner Arbeit lud Bürgermeister Buchwald zu einer gemütlichen Rast ein. Für alle fleißigen Helfer gab es nach getaner Arbeit auch noch ein kleines Dankeschön in Form einer "mini blaue Tonne".


Bereits am Mittwoch, dem 27. September, trafen sich gegen 16.30 Uhr Mitglieder der Rodauer Ortsvereine, um im Rahmen der landesweiten Müllsammelaktion tätig zu werden. Unterstützt vom Team des Café 1798 wurden die Straßenränder, Gräben und Büsche im Bereich der Ortseingänge bis zu den Abzweigen Richtung Klein-Bieberau und Lichtenberg abgesucht und vom Abfall befreit. Oberflächlich betrachtet schienen diese Bereiche sauber zu sein, das Ergebnis der genauen Suche - auch im hohen Gras und unter Büschen - waren drei gut gefüllte Müllsäcke. Ein weiterer Schwerpunkt der Sammelaktion war der Lauf des Rodauer Bachs zwischen Eck- und Hauptstraße. Auch hier wurden die Müllsammler "fündig".

In dem Bewusstsein, einen positiven Beitrag für eine saubere Landschaft geleistet zu haben, ließ man den Abend im Garten des Cafés 1798 ausklingen.





nach oben  nach oben
Stadt Groß-Bieberau | Marktstraße 28-30 | 64401 Groß-Bieberau | Tel.: 06162 / 8006-0 | E-Mail: Kontakt | Datenschutz

Stadt Groß-Bieberau
Marktstraße 28-30 | 64401 Groß-Bieberau | Tel.: 06162 / 8006-0 |
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung