Sie sind hier: Startseite » Stadtportrait » Partnerschaften » Katholische Kirche  

Katholische Kirche



Katholische Pfarrgemeinde
St. Andreas
Jahnstraße 50
64401 Groß-Bieberau

Tel.: 06162 - 2494
Email:


Die Katholische Kirchengemeinde St. Andreas findet man mit der kleinen Kirche in der Jahnstraße 50. Zur Kirchengemeinde gehören heute das Stadtgebiet von Groß-Bieberau einschließlich Stadtteil Rodau und der Weiler Hippelsbach, die Gemeinde Fischbachtal (ohne Steinau) und aus der Gemeinde Modautal die Ortsteile Klein-Bieberau und Webern.

Knapp 1100 Katholiken gehören heute zur Kirchengemeinde.
Nach dem 2. Weltkrieg, als die Heimatvertriebenen in größerer Zahl in das Gersprenztal verschlagen wurden, begann die Seelsorge dieser Katholiken.

Für die katholischen Gäste des Luftkurortes Lichtenberg wurden bereits seit 1927 hl. Messen in der Petruskapelle der Zehntscheuer (Schloss Lichtenberg) angeboten. Daran konnte die Seelsorge anknüpfen, und so wurde diese Kapelle zum Mittelpunkt der Katholiken. Diese Kapelle war nicht nur ungünstig gelegen, sie war auch viel zu klein und die Wege für die Katholiken aus den damals elf zugehörigen Orten zu weit.

Im Rhythmus von 14 Tagen wurden Gottesdienste in der evangelischen Kirche von Groß-Bieberau und Niedernhausen gefeiert, doch dies konnte einen angemessenen eigenen Gottesdienstraum nicht ersetzen.

Seit 1946 leistete der heimatvertriebene Priester Alois Tille Großes, als er die Diasporakatholiken in der "Lokalkaplanei Lichtenberg" (später Groß-Bieberau) betreute:
Gottesdienste an vielen Orten, in der Petruskapelle zu Lichtenberg, in den evangelischen Kirchen von Groß-Bieberau und Niedernhausen, sowie einem Schulsaal von Klein-Bieberau.

Die Wochengottesdienste hielt er in einem Zimmer seiner Wohnung in Groß-Bieberau (seit 1951). Eine wesentliche Verbesserung der Situation wurde erreicht, als am 04.08.1957 die Kapelle (so wurde die heutige Kirche in der Jahnstraße bezeichnet,) in Groß-Bieberau von Bischof Albert Stohr geweiht wurde.

Schutzpatron wurde der Apostel Andreas. Nachfolger von Alois Tille wurde Pfarrer Wilfried Alban. Ihm folgte 1966 (bis 1977) Pfarrer Werner Bone. Ab dem Jahr 1977 bekam Groß-Bieberau keinen Pfarrer mehr, sondern wird vom jeweiligen Pfarrer aus Reinheim betreut, d.h. es gehört zu der neuen Pfarrgruppe Reinheim/Groß-Bieberau, welcher zuletzt Pfarrer Franz Josef Hassemer bis zu seinem Tod am 20.09.2016 vorstand. Zur Zeit ist die Pfarrstelle unbesetzt.
Lange Jahre war Diakon Rudolf Schmitt (1978-1991 und als Pensionär bis 2006) Seelsorger in Groß-Bieberau.



nach oben  nach oben
Stadt Groß-Bieberau | Marktstraße 28-30 | 64401 Groß-Bieberau | Tel.: 06162 / 8006-0 | E-Mail: Kontakt | Datenschutz

Stadt Groß-Bieberau
Marktstraße 28-30 | 64401 Groß-Bieberau | Tel.: 06162 / 8006-0 |
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung